Die US-amerikanische Landwirtschaft wird seit Jahrzehnten konsequent auf Ertrag hin ausgerichtet. Deswegen ist es nur folgerichtig, dass auch der Einsatz der Grünen Gentechnik in den USA sehr früh begonnen hat. Während es in Europa große Bedenken gibt, ob gentechnische Lebensmittel gefährlich sein könnten, produzieren die USA bereits Gen-Soja und Gen-Mais in großen Mengen. Da ein Teil dieser Güter auch nach Europa exportiert werden soll, kommt es regelmäßig zu Konflikten.

Als Grüne Gentechnik werden Verfahren bezeichnet, bei denen das Erbgut von Pflanzen manipuliert wird. Dies soll in erster Linie dazu dienen, den Ertrag deutlich zu steigern. Befürworter halten die Grüne Gentechnik lediglich für eine Fortsetzung der Züchtungstechniken. Die Gegner geben zu bedenken, dass es sich um grundlegend andere Verfahren handelt, deren Auswirkungen völlig unklar sind.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um eine Pflanze zu verbessern. So können z.B. die Inhaltsstoffe eine Pflanze verändert werden. Das kann beispielsweise bei Ölpflanzen zu einem gesünderen Produkt führen. Aber auch die Farbe oder Form eines Lebensmittels kann verändert werden. Noch steht die Grüne Gentechnik am Anfang und es wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten noch viele neue Verfahren geben.

Der größte Unterschied zwischen der amerikanischen und der europäischen Gesellschaft bezüglich der Grünen Gentechnik besteht darin, dass es in Europa eine lange Tradition des Umweltschutzes gibt. Greenpeace hat z.B. in Europa eine weitaus größere Bedeutung als in den USA. Auch er Einfluss der Grünen in Europa sorgt dafür, dass Umweltthemen öffentlich diskutiert werden. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass es in der EU wesentliche strengere Richtlinien für gentechnisch manipulierte Lebensmittel gibt als in den USA. Sollte sich irgendwann die Kennzeichnungspflicht für gentechnisch veränderte Lebensmittel durchsetzen, würde dies vermutlich das Ende der Grünen Gentechnik in Europa bedeuten. Laut Umfragen wollen die meisten Verbraucher solche Lebensmittel nicht kaufen.

Es gibt aber noch einen weiteren Unterschied zwischen den USA und Europa, der an diesem Konflikt deutlich wird. Der Technologieglaube ist in den USA ungebrochen. Während es in Europa seit jeher eine Tendenz zur Skepsis gegenüber neuen Technologien gibt, sind die meisten Amerikaner davon überzeugt, dass darin der Schlüssel für ihren Wohlstand liegt. Verschwiegen werden darf jedoch nicht, dass es die Grüne Gentechnik auch in den USA sehr schwer hätte, wenn es eine Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel gäbe. Doch es gibt keine größere politische Kraft, die sich für dieses Thema einsetzt. Deswegen werden sich die Unterschiede zwischen den USA und Europa in dieser Frage eher noch vergrößern.